Mechanische Uhren - Mechanische Uhr

Das grundlegende Prinzip der Zeitmessung auf unserer Erde ist eine Zählung kontinuierlich wiederkehrender Ereignisse im All. Man denke an den Lauf der Sonne und der Planeten. Dies ist heute genau so wie es damals war, als die ersten Uhren erfunden wurden. Dazu zählen beispielsweise die Sonnen- oder Wasseruhren. Da das Messen der Zeit für den Menschen so wichtig war, und immer wichtiger wurde, entstanden immer neue, verfeinerte Messgeräte. Mechanische Uhren gibt es seit dem 13. Jahrhundert. Sie waren damals das Zeichen für eine neue Ära.



Mechanische Uhren können in zwei Systeme eingeteilt werden. Ein System ist der Handaufzug. Diese mechanischen Uhren müssen ein Mal pro Tag mit der Hand aufgezogen werden. Mechanische Uhren, denen eine Automatik zu Grunde liegt, verfügen über einen Rotor, welcher die Schwungmasse übernimmt. Diese Schwungmasse wird durch Handbewegungen automatisch in Bewegung gesetzt. Das händische Aufziehen durch die Automatik ersetzt.
Das Herz von mechanischen Uhren ist das mechanische Uhrwerk, auch Kaliber genannt. Lange Zeit mussten mechanische Uhren an der Krone aufgezogen werden, damit sie funktionierten. Inzwischen gibt es elektronische Uhrwerke oder Batterieuhrwerke. Mechanische Schwingungen (Stimmgabeluhr), Quantenübergänge (Atomuhr)oder Zeitsignale (Funkuhr) können die Taktgeber elektronischer Uhrwerke sein. Batterieuhrwerke können elektromechanischer oder elektronischer Natur sein. In den heutigen Uhren befinden sich zum Großteil Quarz- oder Funkuhrwerke.
Mechanische Uhren sind relativ einfach aufgebaut und erreichen eine sehr gute Ganggenauigkeit. Der Motor der mechanischen Uhren ist eine Feder. Genau diese Feder wird durch das Aufziehen oder Tragen der Uhr immer wieder gespannt. Durch das Räderwerk in der Uhr wird die Energie des Federhauses an die kleinen Räder, zu denen z.B. das Minutenrad oder das Ankerrad gehören, abgegeben und übersetzt. Der Takt der mechanischen Uhr wird durch die Unruh erzeugt, welche sich wie ein Pendel verhält, das durch die Feder immer wieder in eine Ruhelage zurückgeführt wird.
Mechanische Uhren werden bis heute hergestellt. Elektronische und batteriebetriebene Uhren konnten die mechanischen Uhren nicht vom Markt verdrängen. Es hat auch schon fast etwas Nostalgisches an sich, wenn man Tag für Tag die Uhrkrone betätigen muss, damit die Uhr weiter tickt. Mechanische Uhren haben demnach immer noch viele Fans. Sollten auch Sie dazu gehören, schauen Sie sich doch einfach in unserem Online-Shop um!